Im Schatten der Linde
  • ISBN 978-3-7296-0981-5
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • Zytglogge Verlag
  • März 2018

Roman

Im Schatten der Linde


Die Ermordung der Christina Aeby

Presse Online-Kritiken Autor Alle Bücher

«Allmählich erwachte das Dorf. Dabei erwachte es nicht nur aus dem Schlaf, sondern auch aus dem Frieden, in dessen Obhut man sich am Vorabend gegeben hatte. Der Friede hatte über Nacht ein Leck bekommen, man wusste noch nicht wo und warum, aber man spürte eine Unruhe, die wie Hochwasser durch die Gassen des Dorfes trieb, und sobald die Bewohner ihre Häuser verliessen und nach draussen traten, wurden sie von einer Besorgnis angesteckt wie von der Pest.»

Inhalt

1820 im freiburgischen Rechthalten: Die 21-jährige Christina Aeby wird tot aufgefunden. Am Vorabend besuchte sie mit ihrem Freund Peter Roschi den Maimarkt in der Stadt und nun vernimmt man im Dorf vom Gewaltverbrechen. Was ist auf dem Heimweg passiert?

Mit ihrer Schönheit hat Christina Aeby die Blicke auf sich gezogen. Viele haben sie am Markttag gesehen und können nun etwas erzählen. Die Landjäger Rotzetter und Dousse beginnen mit den Ermittlungen. Gut zwei Monate später wird jemand des Mordes überführt. Doch ist es der Täter?

Noch heute erinnert im Ort ein Gedenkstein an die Tat und der Name Christina Aeby ist manchem Einheimischen ein Begriff. Doch was damals genau geschah, ging vergessen oder gelangte nie an die Öffentlichkeit. David Bielmann rekonstruiert in seinem Roman die Ereignisse.

Zytglogge Verlag


 

 

Agenda

Laufende Ausstellung zum Mordfall Christina Aeby
Bibliothek Wünnewil (bis 29.9.2018)

 

Foto-Kit

→ Download (Zip 14MB)

© Fabienne Bielmann, Dimorph.ch

Presse


SRF

16.4.2018
«Das Buch, seine Entstehung –
und seine Folgen»

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis
(3:58 min)


20 Minuten
«Best-of»

8.5.2018

«Poetisch und einfühlsam, aber auch wirklich sehr spannend.»


Freiburger Nachrichten

21.3.2018

«Einem legendären Mordfall auf der Spur»


La Liberté

5.6.2018

«L’assassinat qui hante les Singinois»


Radio Freiburg

17.4.2018

Buchtipp
(2:24 min)


Zeitnah

17.6.2018

«Die Entscheidung Bielmanns, den Mord selbst auszulassen, unterstreicht seine Ungeheuerlichkeit und die Sprachlosigkeit, die er in der Schweiz bis heute hinterliess. Stellenweise tönt das Buch in leiser Ironie den Stil eines Schauerromans an.»


Skippr

16.4.2018

Gastkolumne I


Skippr

23.4.2018

Gastkolumne II

 

Online-Kritiken


Autor


David Bielmann, geboren 1984, lebt in Rechthalten und arbeitet als Lehrer in Freiburg (CH).